Arbeitsplatz gesucht?

Sie wünschen telefonische Beratung?

+49 661 480299-100

„St. Ulrich – Helau!“

  • 29. Januar 2024

17-köpfiger Elferrat organisiert die Prunksitzung

Es ist nach dem Gartenfest im Sommer die größte Veranstaltung im Mediana St. Ulrich in Hünfeld: Die Prunksitzung zur Fastnacht findet in diesem Jahr am Mittwoch, 7. Februar, statt. Die organisatorischen Köpfe dahinter sind die Mitglieder des Elferrats.

Sie alle haben einen mehr oder minder starken Bezug zur 5. Jahreszeit. Ob früher aktiv in Karnevalsvereinen, als Prinzenmariechen oder in der Garde oder einfach nur als Faschingsenthusiasten, der Spaß an der närrischen Kampagne eint die 17 Protagonisten. Sie organisieren gemeinsam mit den Fachkräften aus der sozialen Betreuung ein fast dreistündiges Programm mit Büttenreden, Liedern zum Schunkeln und sogar echte karnevalistische „Gassenhauer“ mit eigenen Texten. 

Ab Januar gehen die Vorbereitungen in die heiße Phase: Dann heißt es Bühnenaufbau und Tanzfläche planen, Reden und Lieder einstudieren und den Ablauf der Sitzung durchzusprechen. Gäste von außerhalb wie in diesem Jahr der Gaalbernschaude Werner Deisenroth mit seiner Mannschaft von der Hünfelder Karnevalsgesellschaft marschieren ein, die Teenies der Karnevalsgesellschaft „HO-BI-FA“ aus Hofbieber treten auf und der „FCK Großentaft“ mit Prinzenpaar und Showtanzgruppe gibt sich ebenfalls die Ehre.

Den Auftakt macht der Einmarsch des Elferrates St. Ulrich. Moderiert wird das Programm im großen Saal von Einrichtungsleiterin Sabine Ludwig, die mit ihrem Team der sozialen Betreuung um Katja Ketzler-Kreiss und Gisela Henkel den Ablauf minutiös plant. Eigens kreierte und gebastelte Orden für große und kleine Narren müssen vorbereitet werden. Dabei können sich alle Bewohner:innen einbringen.

„Für uns ist die Faschingszeit ein großes Vergnügen und wir freuen uns auf die vielfältigen Events, die da geboten werden“, erklärt Albert Michel, dienstältester Elferrat mit 95 Jahren, der früher über 50 Jahre dem Eiterfelder Carnevalverein (ECV) angehörte. Auch Anneliese Litz, in jungen Jahren als Tanzmariechen aktiv, ist die Freude anzumerken. „Wir sind teilweise bereits seit mehreren Jahren im Elferrat St. Ulrich und freuen uns immer über Mitmacher:innen aus allen Wohnbereichen, die sich mit Ideen einbringen möchten“, so die 85-Jährige.

Bereits zum Auftakt der neuen Session am 11.11. eines jeden Jahres gehen die närrischen Zeiten im Haus los. Zusätzlich nehmen viele Bewohner:innen die Angebote außerhalb des Hauses wahr. So wird eine Delegation auch an der Seniorenfastnacht der Stadt Hünfeld im Kolpinghaus teilnehmen und dort offiziell begrüßt. Höhepunkt ist die Teilnahme am Rosenmontagsumzug in der Haunestadt, für die Bereiche mit Sitzgelegenheiten und Getränken zur Verfügung stehen. „Es ist eine großartige Abwechslung vom Alltag und darauf freuen wir uns“, spricht Elferratsmitglied Helmgard Karp ihren Mitstreiter:innen aus dem Herzen und alle unterstreichen dies mit dem Schlachtruf des Hauses: „St. Ulrich – Helau!“