Arbeitsplatz gesucht?

Sie wünschen telefonische Beratung?

+49 661 480299-100

Männer unter sich: Starke Gemeinschaft

  • 29. November 2023

Soziale Betreuung versucht, mit Themen und Aktivitäten auch auf die Interessen der männlichen Bewohner einzugehen

Männer sind in den Mediana Häusern in der Minderheit, rund ein Drittel der Bewohner sind männlich. Dennoch gibt es spezielle Angebote im Rahmen der Sozialen Betreuung für sie. In Runden wie „Männer unter sich“, „Von Mann zu Mann“ oder „Männersache“ entsteht so eine besondere Gemeinschaft.

„Es gibt die Männer, die sich in einer Gruppe von Frauen besonders wohlfühlen, aber es gibt auch diejenigen, die sich – weil sie in der Minderheit sind – zurückziehen und Gruppenangebote gar nicht mehr wahrnehmen“, erklärt Katja Ketzler-Kreiss. Die Leiterin der Sozialen Betreuung im Mediana St. Ulrich hat kürzlich für Kolleg:innen eine Fortbildung zu diesem Thema gehalten. „Männer wollen in ihrer Lebensleistung und ihrem Rollenbild respektiert und anerkannt werden“, sagt die Expertin und ergänzt: „Das Gefühl, einmal ‚unter sich‘ zu sein – wie in ihrem früheren Leben beim Stammtisch in der Kneipe oder im Sportverein – spielt dabei eine zentrale Rolle.“

Das bestätigt Frank Kroke, Mitarbeiter der Sozialen Betreuung und Organisator der Veranstaltung „Männer unter sich“ im Pflegestift: „In unseren Runden erlebe ich die Bewohner sehr offen, sie diskutieren anders als in Anwesenheit von Frauen und unterhalten sich deutlich freier“, erzählt er. Themen der regelmäßigen Runde werden spontan festgelegt, mal gab es einen bayerischen Nachmittag, zu Vatertag kamen die Söhne zum Grillen, in der Vorweihnachtszeit ist ein Glühweinnachmittag geplant. Im Mediana Wohnstift gibt es – wie im Mediana St. Ulrich – einen Stammtisch für Herren. Die Runde im Wohnstift trifft sich im Sommer in einem Fuldaer Lokal, im Winter im hauseigenen Wintergartencafé. 

THEMENWELT IM BLICK

Neben diesen exklusiven Runden versuchen die Mitarbeiter:innen der Sozialen Betreuung auch in den Gruppenangeboten für beide Geschlechter, die Interessenswelt der Männer aufzugreifen: „Was Männer spannend finden, ist natürlich genauso vielfältig wie das, was Frauen fesselt“, erzählt Katja Ketzler-Kreiss. Umfragen zeigen, dass die Bandbreite von Themen von Landwirtschaft über Musik bis hin zu Briefmarken, Eisenbahn und Sport reicht. Ein Blick in die individuellen Biografien gibt den Mitarbeiter:innen der Sozialen Betreuung wichtige Hinweise. Und manchmal muss bei den Angeboten das Rad gar nicht neu erfunden, sondern kann kreativ weiterentwickelt werden: „Ein Stadt-Land-Fluss-Spiel macht auch mit den Kategorien Automarken, Sportarten und Werkzeuge Spaß. Und ein Quiznachmittag zum Thema Fußball kann durchaus für beide Geschlechter unterhaltsam sein“, sagt Katja Ketzler-Kreiss mit einem Lachen. 

Übrigens: Im Pflegestift etwa gibt es auch ein Exklusiv-Angebot für Frauen – den Kaffeeklatsch.