Arbeitsplatz gesucht?

Sie wünschen telefonische Beratung?

+49 661 480299-100

Neue Bewohner toben im Mediana Pflegestift

  • 3. November 2020
Das Miteinander von „Jung und Alt“ ist auch auf dem Logo der Kita zu sehen.

Kita „Jung und Alt“ offiziell eröffnet / Gemeinschaftsprojekte angedacht

FULDA. Im Mediana Pflegestift gibt es zehn neue und – für eine Senioreneinrichtung – ungewöhnlich junge „Bewohnerinnen“ und „Bewohner“: Seit 3. August hat die Kindertagesstätte „Jung und Alt“ ihre Türen geöffnet – jetzt wurde sie offiziell eingeweiht, in einer aufgrund der Corona-Beschränkungen kleinen Zusammenkunft von Verantwortlichen und Kooperationspartnern.

„Die Kinder fühlen sich bereits nach wenigen Wochen in den neuen und schönen Räumen sehr wohl“, freut sich Alexandra Hahling, Leiterin der Kita, die von der „Kleine Stromer gGmbH“ aus Kassel verantwortet wird. Ihr Dank richtete sich an die Gesellschafterfamilie Kropp und Bauleiter Jochen Krönung von der KROPP-Gruppe sowie Mediana Geschäftsführer Bastian Hans und Sara Kautzsch, stellvertretende Einrichtungsleiterin des Pflegestifts. Für die Kita wurde das ehemalige Café Kultur, das nun im Foyer des Pflegestifts seinen Platz hat, nach neuesten Gesichtspunkten umgebaut. Neben den Gruppenräumen für die „Entdecker“ (1 bis 3 Jahre) und die „Forscher“ (3 bis 6 Jahre) gibt es im Erdgeschoss hinter großzügigen Fensterfronten Bastelraum und Turnraum. Im hinteren Bereich schließt sich ein liebevoll gestalteter Ruheraum für den Mittagsschlaf, Büroräume und ein Verbindungsflur zum Pflegestift an.

Denn wie der Name der Kita „Jung und Alt“ bereits verrät – eine enge Anbindung zu der Mediana Senioreneinrichtung soll nicht nur räumlich sein. Kern des pädagogischen Konzepts ist das Miteinander der Generationen: „Wir freuen uns sehr, dass dieses bundesweit immer noch recht seltene Konzept unter unserem Dach umgesetzt wird“, sagte Mediana Geschäftsführer Bastian Hans. Und auch Jugendamtsleiter Stefan Mölleney zeigte sich angetan vom verbindenden Aspekt der Kita. Er dankte der „Kleinen Stromer gGmbh“ und Mediana für die Initiative, auf diese Weise auch dringend benötigte Kinderbetreuungsplätze in Fulda zu schaffen.

Wie das lebendige Miteinander der Generationen gestaltet werden könnte – dafür haben Kita-Leiterin Alexandra Hahling und Sara Kautzsch, stellvertretende Leiterin des Mediana Pflegestifts, bereits viele Ideen auf dem Zettel. „Die derzeit ungewöhnlichen Zeiten erfordern aber natürlich weiterhin eine besondere Vorsicht“, erläutert Sara Kautzsch. Deshalb müsse die Umsetzung noch ein wenig warten und auch der Verbindungsflur ins Pflegestift bleibt derzeit noch ungenutzt. Sobald es die Corona-Situation aber wieder erlaubt, stehen alle schon in den Startlöchern. So soll etwa der „Sinnespfad“ im Außenbereich – wo es auch einen eigenen Spielbereich für die Kinder gibt – gemeinsam von allen für alle angelegt werden. Auch auf das gemeinsame Gärtnern in Hochbeeten, Basteln, Backen und Kochen oder auch Vorlesestunden von den Senioren für die Knirpse freuen sich schon alle. „Wir hoffen einfach, dass die Aktionen bald umgesetzt werden können und der Name der Kita auch mit Leben gefüllt werden kann“, bekräftigen Alexandra Hahling und Sara Kautzsch.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Entdecken Sie unsere Einrichtungen
Nach was suchen Sie?
Search

TagespflegeKurzzeitpflegeWohnen im HeimPhysiotherapieHäusliche PflegePflege im HeimBetreutes WohnenIntensivpflege

Haben Sie Fragen?

0800-4408000