Arbeitsplatz gesucht?

Sie wünschen telefonische Beratung?

+49 661 480299-100

“Junge Menschen für unsere Ideen begeistern”

  • 16. September 2015

Kooperationsvereinbarung zwischen der Mediana Gruppe und der Domschule Fulda unterzeichnet

FULDA. Mit ihren Unterschriften auf einer schriftlich formulierten Vereinbarung haben Mediana-Geschäftsführer Hans-Karl Diederich und Harald Frühauf, Schulleiter der Domschule Fulda, die Zusammenarbeit bei der beruflichen Orientierung für Schülerinnen und Schüler geschlossen. Die Umsetzung der geplanten Aktivitäten findet in den Fuldaer Mediana-Einrichtungen Pflegestift und Wohnstift statt.

Neben den bestehenden Partnerschaften mit der Jahnschule und der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld sowie der Heinrich-von-Bibra-Schule in Fulda hat die Mediana Gruppe – mit  Einrichtungen in Fulda und Hünfeld – die Domschule Fulda als Kooperationspartner hinzugewinnen können.

“Wir wollen junge Menschen für unsere Philosophie, die daraus resultierenden Ideen und vor allem für den Beruf der Altenpflege  begeistern”, erklärt Hans-Karl Diederich. Die Erfahrung habe gezeigt, dass in allen Einrichtungen der Gruppe nicht nur die Verantwortlichen und das Personal, sondern vor allem auch die Bewohnerinnen und Bewohner den Kooperationen mit Schulen positiv gegenüber stünden. “Es ist eine gute Situation für beide Seiten und auch die Beteiligung der Senioren ist ein wesentlicher Faktor. Jugendlichen fällt es nicht leicht, bei den heutigen vielfältigen beruflichen Angeboten den Überblick zu behalten. Praktische Einblicke, persönliche Erfahrungen und gezielte Rückmeldungen helfen dabei, die eigenen Stärken zu erkennen und sich ein Bild vom möglichen Beruf zu machen”, ist sich der Geschäftsführer sicher.

“Die Kooperation soll nicht nur auf dem Papier bestehen, sondern wir wollen sie auch mit Aktionen füllen”, pflichtet Harald Frühauf bei. “Projekte und Praktika sind wichtig für uns, um die Schüler davon zu überzeugen, dass eine berufliche Ausbildung nach Beendigung der Hauptschule oder nach der Mittleren Reife, die wir an der Domschule ebenfalls anbieten, eine echte Option ist”, sagt der Schulleiter. Die Schule habe seit langem schon die Bedeutung einer hervorragenden Berufsorientierung erkannt und biete ihren Schülerinnen und Schülern bereits ab der 5. Klasse ein breites Spektrum an Informationen und praktischen Erfahrungen an. “Dank der Kooperation mit Mediana können wir nun auch im Bereich der Pflege und Betreuung einen besseren Einblick in diesen Berufsalltag anbieten”, so der Pädagoge.

“Schülerinnen und Schüler sollten sich rechtzeitig damit beschäftigen, was sie nach der Schule tun wollen und was sie dafür tun müssen. Schule und Unternehmen können sie dabei entscheidend unterstützen, wenn sie kooperieren. Eine qualifizierte Berufsorientierung informiert nicht nur über die Vielfalt der Ausbildungsberufe, sondern unterstützt die Jugendlichen auch, ihre besonderen Fähigkeiten und Neigungen zu erkennen und weiterzuentwickeln”, erklärt Désirée Opper, Schulkoordinatorin an der Domschule für die hessenweite Strategie OloV (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule – Beruf). Dies gelinge vor allem dann, wenn das Interesse der Schüler geweckt werde und sie herausfinden können, was ihnen Spaß mache. Gemeinsam mit Carmen Farnung, verantwortliche Mitarbeiterin für Personalentwicklung innerhalb der Mediana-Gruppe, hat die qualifizierte Lehrkraft das Gemeinschaftsprojekt aus der Taufe gehoben.

Als erste Maßnahme haben die stellvertretenden Einrichtungsleiterinnen Andrea Briselat (Pflegestift) und Ulrike Treger (Wohnstift) die Schüler der Pilotklassen aus dem achten Schuljahr mit ihren Lehrern Désirée Opper und Andreas Weber zu einem ersten Orientierungsbesuch eingeladen.

"Junge Menschen für unsere Ideen begeistern"
“Junge Menschen für unsere Ideen begeistern”